11 09 17 Grußwort von Nuntius Périsset an die Teilnehmer des Marsches für das Leben

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDF | Drucken | E-Mail



Grußwort
des Apostolischen Nuntius in Deutschland,
Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset,
an die Teilnehmer des Marsches für das Leben

Berlin, 17. September 2011



„Für das Leben“

Der jüngst seliggesprochene Papst Johannes Paul II. hat mit dem ihm eigenen Gespür für die Zeichen der Zeit als ein Kennzeichen der Gegenwart eine gewisse - und leider im Wachsen begriffene – Haltung der Gesellschaft gegen das Leben festgestellt und sie als „Kultur des Todes“ bezeichnet. In diesem Sinne schrieb er in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag 2001 über den Dialog zwischen den Kulturen von der Ausschaltung Gottes aus der Gesellschaft: „Eine Kultur, die es ablehnt, auf Gott Bezug zu nehmen, verliert ihre Seele, findet sich nicht mehr zurecht und wird zu einer Kultur des Todes“ (Nr. 9).

Im Dekalog steht eindeutig das Gebot: „Du sollst nicht töten“, das heißt: Du sollst das Leben fördern und schützen – vom Anfang bis zum Ende seiner Entfaltung.

Ja, „wo Gott ist, da ist Zukunft“, für einen jeden von uns, für unsere Gesellschaft, für die ganze Welt.